BNN Ausgabe Bruchsal vom 7. April 1999

"Viva la musica"

Ökumenisches Chorkonzert

Bruchsal-Untergrombach (tam). Ein ökumenisches Chorkonzert, dessen Erlös der Erhaltung einer eigenständigen Pfarrstelle in Untergrombach zugute kommen wird, veranstaltet der Förderverein der evangelischen Christusgemeinden Untergrombach und Obergrombach am Sonntag, 25. April, 18 Uhr, in der Untergrombacher, katholischen Pfarrkirche St. Kosmas und Damian. Unter dem Leitmotiv "Viva la musica" bieten der Männergesangverein "Sängerbund" Obergrombach unter Leitung von Herbert Menrath, der katholische Kirchenchor Untergrombach mit seinem Dirigenten Udo Kerzinger sowie der evangelische Singkreis und Instrumentalkreis Unter- und Obergrombach unter Leitung von Gerhard Meyer eine stilistisch breite Palette ihres musikalischen Repertoires. Geistliche Lieder vom klassischen "Nun danket alle Gott" bis hin zu modernem Gospelgesang sollen das Konzert nach dem Wunsch der Veranstalter zu einem besonderen Ereignis kirchlicher Chormusik gerade in der nachösterlichen Zeit werden lassen. Als Instrumentalisten bereichern Herbert Menrath (Orgel), Dorothea Dolan (Cembalo) und Clemens Jacobs (Querflöte) die Benefizveranstaltung.
Den Erlös wird den Förderverein der Christusgemeinden seinem Ziel einen weiteren Schritt näher bringen: die Erhaltung einer eigenständigen Pfarrerstelle, in Untergrombach mit Sitz am Ort. Derzeitige Strukturpläne der evangelischen Landeskirche sehen nämlich (finanzbedingt) vor, die Untergrombacher Protestanten mit der Paul-Gerhardt-Gemeinde in der Bruchsaler Südstadt zusammenzulegen. Dabei geht zwar nicht die seelsorgerische Betreuung insgesamt verloren, wohl aber die Pfarrpräsenz vor Ort. Und diesen Verlust sieht Eike Hutter, Vorsitzender des Fördervereins, als eigentliches Problem und Gefahr für die Ökumene in Untergrombach: "Das Zusammenleben von Katholiken und Protestanten hat sich erst wirklich verlebendigt, seit wir hier einen eigenen Pfarrsitz haben". Überhaupt hätten sich seither die äußeren Bedingungen für die Gemeindearbeit deutlich verbessert. Der Förderverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, über Spendenaufrufe und Veranstaltungen einen finanziellen Spielraum zu schaffen, um die Untergrombacher Pfarrerstelle erhalten zu können.
Der Vorverkauf für das Benefizkonzert am 25. April hat bereits begonnen. Karten sind zum Preis von zehn Mark erhältlich bei den Ober- und Untergrombacher Filialen von Raiffeisenbank und Sparkasse sowie bei der Schreibwarenhandlung Sandholzer. Für Studenten, Schüler und Auszubildende verbilligt sich der Eintrittspreis auf fünf Mark.



Zurück zur Presseübersicht