Feier-Abend-Kirche

Alles hat seine Zeit … nach 15 Jahren verabschiedet sich die Feier-Abend-Kirche

Im Juni 2003 fand die erste Feier-Abend-Kirche in der Gustav-Adolf-Kirche statt.

Ein neues Angebot in der Christusgemeinde – Konzerte, Referate, Theaterstücke, Lesungen, Gottesdienste mit modernen geistlichen Liedern, das gern von Gästen der eigenen Gemeinde aber auch von außerhalb angenommen wurde. Zu den Abenden gehörte der gemütliche Ausklang mit Snacks und Getränken, bei dem viele angeregte Gespräche stattfanden. Seit 2005 gab es einmal pro Jahr zusätzlich einen Gottesdienst mit Liedern aus Taizé, ab 2006 wurde dieser regelmäßig im September in der Schlosskirche Obergrombach gefeiert.

Gospelworkshops, musikalisches Frühstück mit Andi Weiss, auch das stand mit auf dem Programm. Alles in allem eine bunte Vielfalt, die immer Gottes Wort in der Mitte hatte. Insgesamt wurde die Feier-Abend-Kirche etwa 70 Mal gefeiert. Viele Menschen haben sie mitgestaltet, Musiker, Theologen, zu Beginn Pfarrerin Marlene Bender, seit 2005 dann regelmäßig auch mit Pfarrerin Andrea Knauber, nicht zu vergessen die gemeindeeigene Musikgruppe.

Nicht leichten Herzens, aber wohlüberlegt, haben wir uns als Team entschieden, die Feier-Abend-Kirche zu beenden.

Was nun noch bleibt, ist „Danke zu sagen“: Danke für interessante Vorträge, vielfältige Musik, für treue Besucher, viele gute Gespräche, Hoffnung, Trost, Anregung, Mut, Unterstützung, Lachen, Singen, neue Impulse, Besinnung, …

 Die Feier-Abend-Kirche im November 2018 entfällt aus organisatorischen Gründen.

 Ihr Team der Feier-Abend-Kirche

Heike Kolb – Kerstin und Günter Brendelberger – Walter Fichtner

                                       Rückblicke

 

 


Es ist schon Tradition, dass die  „Feier-Abend-Kirche mit Liedern aus Taizé“ in der Schlosskirche in Obergrombach stattfindet. So auch dieses Mal, am 29. September 2017 waren die Gottesdienstbesucher eingeladen, gemeinsam mit Pfarrerin Andrea Knauber und dem Team einen meditativen Abend zu verbringen.

„Der Herr ist mein Hirte“ Psalm 23

1 Der HERR ist mein Hirte,  mir wird nichts mangeln.    

2 Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. 

3 Er erquicket meine Seele Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. 

4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.

5 Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.

6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Pfarrerin Knauber ging in ihrer sehr  persönlichen Ansprache darauf ein, wie gut es tut, dass wir einen Gott haben, der für uns sorgt und uns umsorgt, so wie ein Hirte für seine Schafherde da ist. Sie ermutigte, darauf zu vertrauen, dass Gott uns begleitet, auch wenn unsere Lebenswege durch Täler und Dunkelheit führen. Mit vielen Taizé-Liedern wurde der Gottesdienst umrahmt, diese meditativen Gesänge unterstützen das Zur-Ruhe-Kommen, den Alltag hinter sich zu lassen. Eine Atmosphäre der Stille entstand, in der es gut möglich wurde, sich auf die Impulse vom Team und Pfarrerin Knauber einzulassen. Sei es der Psalm 23 in modernen Worten oder in der ursprünglichen Version, die abschließend von der ganzen Gemeinde gemeinsam gebetet wurde.

Und ob
ich von schweren Gedanken bedrängt werde, meine Schwächen schmerzlich erleide, mir in dunklen Stunden selbst fremd bin, mich in Konflikten des Alltags verletze, mir Kritiker hart meine Grenzen zeigen, mich das Leid meiner Menschenbrüder entsetzt und ich im Leben mein Sterben kommen spüre, weiß ich mich dennoch von Deiner Hand gehalten.
Und ob
Ich bin unendlich geborgen, denn du bist immer bei mir. Deine Nähe umgibt mich Tag und Nacht. Du holst mich von falschen Wegen zurück. Du nährst mich im Hunger mit Brot und Wein. Deinen Namen hast du mit meinem verbunden. Du siegst für mich über finstere Gewalten. Dein Tisch reicht durch die Wand des Todes.

Du meinst es ewig gut mit mir. Ich bin unendlich geborgen,
denn Du bist immer bei mir.
Und ob. 

                      Johannes Hansen


 

Rückblick Feier-Abend-Kirche
am 30. Juni 2017 um 19.30 Uhr
in der Gustav-Adolf-Kirche

Ein Jakobsweg mit Musik und Texten

 

Frieder Gutscher

 

Konzert mit Frieder Gutscher (Gesang, Gitarre, Geige und Querflöte)
und Uli Schwenger (Keyboard)

Die beiden Musiker sind mit uns einen musikalischen Jakobsweg gegangen.

 Mit ihren "Lebensmelodien", Instrumentalstücken und Texten, haben
sie einen Raum verschafft, in dem Menschen in ihrer Beziehung zu sich selbst,
zu ihren Nächsten und zu Gott angesprochen und zum Nachdenken angeregt
werden. >>mehr

Über den regen Besuch haben wir uns sehr gefreut!

 

Das Team der Feier-Abend-Kirche

 

 


 

Frühstückskonzert


 

 



Aktualisiert am 11. Oktober 2018